Tarifarbeit

Entgeltordnung: Es geht nicht voran

Schulhausmeister/-innen

Aktionen

Für eine gerechte Eingruppierung ver.di Für eine gerechte Eingruppierung

Bei den Verhandlungen zur Entgeltordnung mit der VKA (Vereinigung kommunaler Arbeitgeber)  gibt es für die Tätigkeiten  der „Schulhausmeister/-innen“ eine eigene Verhandlungsgruppe. In dieser Verhandlungsgruppe gibt es bislang kein Ergebnis. ver.di hat ein zeitgemäßes Modell zur Eingruppierung von Schulhausmeister/-innen vorgelegt. Es trägt den veränderten Rahmenbedingungen und Anforderungen an das Berufsfeld mit entsprechenden Heraushebungsmerkmalen Rechnung. Die VKA hat dem gegenüber ein Modell vorgeschlagen, bei dem fast alle Schulhausmeister/innen bei der Entgeltgruppe 5 verbleiben, Beschäftigte ohne einschlägige Berufsausbildung sogar nur in die Entgeltgruppe 3.

Am 03./04. Februar 2016 tagt die Lenkungsgruppe zur Koordinierung der Verhandlungen. Mit einer „Aktionswoche“ wollen die bei ver.di-organisierten Schulhausmeisterinnen und Schulhausmeister deutlich machen, dass sie mit dem Angebot der VKA unzufrieden sind. Sie fordern ein gerechtes und aufgabenadäquates Eingruppierungssystem, wie ver.di es vorgeschlagen hat.

 Geplante Aktionen:

-          Postkarten-Aktion

Postkarten (ab 20 Stück) können ab sofort bei harald.giesecke@verdi.de bestellt werden.

Die Postkarten sollen bis zum 01. Februar 2016 bei ver.di-NRW eintreffen.

-          Übergabe der Postkarten an die VKA

Im Rahmen der Verhandlungen am 03./04. Februar 2016.

Über die Übergabe werden wir anschließend informieren.

-          Foto-Aktion „Ich bin solidarisch“

Die Veröffentlichung erfolgt unter www.schulen.verdi.de.

Diese Aktion beginnt sofort!